Aus dem Wort vom 23. September 2017

 

LW 2017 09 23 S 38 

 Neuer kultureller Ankerpunkt in der Gemeinde

Die Musikschule in Fentingen soll im Herbst kommenden Jahres ihre Türen öffnen

 

Fentingen. Die im Bau befindliche Musikschule in Fentingen begreift neben den Unterrichtsräumen auch Probensäle für die lokalen Gesangvereine „Cantabile“ und „Les Alouettes“ sowie eine größere Räumlichkeit für Konzerte. Beim Richtfest konnten die Gäste einen ersten Blick in das Gebäude werfen.

Im Jahr 2009 hatte der Gemeinderat beschlossen, den ehemaligen Bauernhof Dennemeyer an der Route de Bettembourg, der zuletzt von der Familie De Jong-Dielissen bewirtschaftet worden war, zu vergrößern und zu renovieren, um ihn für die kommunale Musikschule und die Gesangvereine zu nutzen.

Das Architekturbüro Jean Petit war mit der Planung beauftragt worden, die von John Voncken vom „Service des sites et monuments nationaux“ begleitet wurde. Das ehemalige Gehöft ist als nationales Monument eingestuft, weshalb einige Auflagen beachtet werden mussten.

Dem Schöffenrat der Gemeinde Hesperingen liege es am Herzen, neue kulturelle Stätten zu schaffen, sagte Bürgermeister Marc Lies beim Richtfest. Wichtig sei es auch, einen nachhaltigen Charakter in dieses Projekt mit einzubringen. Deshalb wird auf dem Dach eine Fotovoltaikanlage installiert, während das Gebäude mittels einer Wärmepumpe geheizt werden soll. Da alle Räume auch Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich sein sollen, wurde ein Aufzug installiert.

Als ein Stück Gemeindezukunft und einen wertvollen kulturellen Ankerpunkt bezeichnete Staatssekretär Guy Arendt das gelungene Projekt. Es sei schön, dass die Gemeinde sich hier für den Erhalt des Guts eingesetzt habe und ihm eine neue und vitale Funktion zuführe. Die Gesamtkosten dürften sich laut Marc Lies auf 5,5 Millionen Euro belaufen. Auch der Staat werde sein finanzielles Scherflein beitragen, so Arendt.

„Das neue alte Gebäude“, wie Architekt Jean Petit es nannte, wird voraussichtlich im Juli 2018 fertiggestellt sein. Die Musikschule wird folglich zur „Rentrée“ im Herbst den Betrieb aufnehmen können. rr

 

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.

 

Luxemburger Wort vom Samstag, 23. September 2017, Seite 38