• Ungarnreise : Die Gemeinde Hesperingen wird Partner der Gemeinde Szerencs
  • Die Broschüre zum Panzerunglück vom 26. Dezember 1944 in Hesperingen - The brochure of the tank accident on december 26th 1944 in Hesperange
  • Fentingen : Kirche
  • Itzig
  • Howald : Kloster
  • Alzingen
  • Hesperingen : Burg
  • Fentingen : Kirche
  • Fentingen : Gantenbeinmühle
  • Hesperange : Bild von Victor Hugo, 1871
  • Howald : Kirche
  • Hesperingen : Rathaus und Park
  • Alzingen le village (Bousser)
  • Hesperingen : Kirche
  • Itzig um 1590
  • Fentingen : Haus Stiffen
  • Hesperingen : Alzettebrücke

Bonjour

 
 

sur le site internet des "Geschichtsfrënn vun der Gemeng Hesper", une association d'histoire locale dans la commune de Hesperange qui existe de puis 1994 et qui a comme but de collectioner le patrimoine historique de la commune, de l'archiver et de le transmettre à la population intéressée au moyen de publications, d'expositions et d'exposés.

Sur ce site, vous trouvez un aperçu sur notre travail, ainsi que des extraits de nos productions.

 

Imprimer

Generalversammlung 2017

Aus dem Wort vom 16. Mai 2017

ACHTUNG: DER IM ARTIKEL ANGEGEBENE LINK IST FALSCH!

Unsere Seite ist natürlich www.gfhesper.lu

Dritter Lehrpfad steht vor Fertigstellung

„Geschichtsfrënn vun der Gemeng Hesper“ arbeiten die Vergangenheit auf

Hesperingen. „Neben einer Reihe schöner Momente haben die Geschichtsfreunde durch den Tod von Gründungsmitglied Roger Muller Ende 2016 auf menschlichem Plan einen Tiefschlag erlitten“, so Roland Schumacher, Präsident der „Geschichtsfrënn vun der Gemeng Hesper“, in der Generalversammlung.

Roger Muller hatte sich insbesondere durch eine Reihe historischer Artikel hervorgetan, als die Pfarrei Howald 1987 ihren 25. Geburtstag feierte. „In der Geschichtsforschung ist man immer wieder erstaunt, dass sich die Tore zu neuen Betätigungsfeldern öffnen, kaum dass ein Projekt zu Ende gebracht wurde“, so Schumacher weiter. Ende des Jahres wird die Vereinigung „Association des châteaux luxembourgeois“ die Geschichtsfreunde zum dritten Mal in Hesperingen besuchen. Auch die Mitgliedschaft in der „Union luxembourgeoise pour l'histoire et le patrimoine“ wurde erneuert. Der Fund einer verschollenen Bildtafel mit Fotos von Opfern der Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg auf Howald führte zu intensiven Nachforschungen zu diesem Thema.

Ein dritter Lehrpfad (Hesperingen-Nord/Howald) steht kurz vor der Fertigstellung wie auch eine Veröffentlichung in Bad Mondorf über die Kriegszeiten, mit der Beteiligung der „Geschichtsfrënn“, durch einen Artikel über eine hiesige jüdische Familie. Dagegen lässt die Veröffentlichung eines Goldenen Buches zum 100. Geburtstag des „FC Swift Hesperingen“ trotz der treibenden Kraft des früheren FC-Präsidenten Romain Thill auf sich warten. Demnächst muss sich entscheiden, ob die Veröffentlichung überhaupt zustande kommt oder nicht. Für die Zeitschrift „Nos Cahiers“ verfasste Roland Schumacher einen Artikel über die Einsiedelei und die Loretto-Kapelle in Howald sowie einen weiteren über den früheren Kanton Hesperingen.

Im Gemeinde-„Buet“ werden in der Rubrik „Wussten Sie schon ...“ periodisch kurze Artikel über bedeutende historische Gegebenheiten publiziert, die auch auf der Homepage nachgelesen werden können.

Neu in den Vorstand aufgenommen wurde Laurent Blum aus Itzig, der sich um das fotografische Gedächtnis der Gemeinde kümmern wird. In zwei Jahren sollen die „Geschichtsfrënn“ ihren 25. Geburtstag feiern. G.L.

 

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.

 

Luxemburger Wort vom Freitag, 16. Mai 2017, Seite 33 / M5
 
FaLang translation system by Faboba